Sehenswürdigkeiten in Südafrika

Südafrika bietet eine sehr abwechslungsreiche Landschaft, die auch unter dem Namen „World in One Country“ bekannt ist. Beliebte Reiseziele in diesem Land sind das Westkap, Ostkap und KwaZulu/Natal.

Die beliebtesten Regionen in Südafrika

Die südafrikanische Region Gauteng ist bekannt für ihre zahlreichen Seen, die zum Angeln und zur Vogelbeobachtung einladen. Natürlich sind auch die Nationalparks und Naturschutzgebiete wunderschöne touristische Anziehungspunkte. Die größte Stadt der Region ist Johannesburg und ebenso das Wirtschaftszentrum des südlichen Afrikas. Hier befinden sich zahlreiche Minen, in denen große Goldvorkommen abgebaut werden. Der beste Ausblick bietet den 202 Meter großen Carlton Panorama. Der höchste Punkt in Johannesburg ist jedoch das Northcliff Ridge. In Gold Reef City kann man gerne eine Reise in die Vergangenheit einer rekonstruieren Goldgräberstadt unternehmen.

In der Johannes Art Gallery befindet sich die schönste Kunstsammlung dieser Stadt mit Werken aus England, Südafrika, Frankreich und Holland. Der beliebte Harvey-Wildblumenpark verfügt über eine eindrucksvolle Aussicht über die Stadt. Sie können im Botanischen Garten in Johannesburg zahlreiche exotische Baumarten und mehr als 4.000 Rosenarten bewundern. Die Einkaufsstraßen im Johannesburger Vorort Sandton laden zu einem wunderschönen Shoppen ein und bieten ein großes Angebot an Geschäften, Boutiquen und Restaurants. Auf jeden Fall sind die Museen der Stadt einen Besuch wert. Im Adler-Museum werden Heil- und Zauberkräuter afrikanischer Medizinmänner vorgestellt und im Africana-Museum finden Sie völkerkundliche Sammlungen vor. Das Jewish Museum bietet einen Einblick auf die Geschichte der südafrikanischen Juden.

Feiertage in Südafrika

In Südafrika gibt es im Jahr 12 gesetzliche Feiertage. Allerdings finden bei den Südafrikanern, die einer jüdischen oder einer asiatischen Glaubensgemeinschaft angehören, noch andere Feiertage statt. Fällt ein Feiertag in Südafrika auf einen Sonntag, so gilt der Montag danach ebenso als Feiertag. Meistens sind an diesen freien Tagen die Straßen im Süden des afrikanischen Kontinents überfüllt oder die Einwohner nutzen diese Tage für einen Kurzurlaub. Daher sind die Hotels und Gästehäuser in dieser Zeit in der Regel ausgebucht. Im Sonnenstaat gibt es ebenso wie in Deutschland den Neujahrstag am 01. Januar jeden Jahres. Die Südafrikaner feiern an diesem Tag vor allem in Kapstadt oder in Durban große rauschende Feste mit einem großen Feuerwerk und Musik.

Die Feiertage Januar bis August im Einzelnen

Am 02. Januar findet das „Coon Carnival“ in der Innenstadt von Kapstadt statt. Dieses Fest kann mit dem deutschen Karneval verglichen werden. Die Menschen verkleiden sich, tanzen und singen und feiern ein riesiges Fest. Der Umzug beginnt ab Bo Kapp und endet am Green Point Stadium. In Südafrika gibt es auch einzigartige geschmückte Wagen und die besten Tanzgruppen werden mit Lorbeeren geschmückt. Am 21. März jeden Jahres feiert Südafrika den Human Rights Day – Tag der Menschenrechte. Hierbei wird an die Apartheid erinnert und das Ende dieser schrecklichen Zeit gefeiert. Ebenso, wie in Deutschland gibt es in Südafrika den Karfreitag sowie den Ostermontag. Das Fest wird allerdings anders gefeiert.

So verbringen die Menschen viel Zeit mit der Familie an Stränden oder in den Bergen. Ostereier gibt es keine, sondern die sogenannten Hot Cross Buns. Es handelt sich hierbei um eine Art Lebkuchen Brötchen in Kreuzform. Ursprünglich brachten die Briten diese Tradition in das Land. Die Kreuze, welche sich auf den Brötchen befinden, sollen an die Kreuzritterzeit erinnern. Der Freedom Day – Freiheitstag findet am 27. April statt, weil im Jahr 1994 an diesem Tag die ersten demokratischen Wahlen stattfanden. Am 01. Mai wird der Tag der Arbeit gefeiert. Die Südafrikaner feiern am 16. Juni den Youth Day – Tag der Jugend. Am 09. August findet der Women´s Day – Tag der Frauen statt.

Feiertage September bis Dezember im Einzelnen

Der Heritage Day findet am 24. September jeden Jahres statt und an diesem Tag wird die Naturschönheit und die kulturelle Vielfalt des Landes gefeiert. Am 16. Dezember feiern die Südafrikaner den Reconciliation Day. Auch Weihnachten wird in Südafrika am 25. Und 26. Dezember gefeiert und spielt in diesem Land eine sehr große Rolle. An diesem Tag gehen die meisten Südafrikaner ebenso in die Kirche und die Jugendlichen nutzen diese Zeit zum Feiern.

Nationalparks und Naturschutzgebiete in Südafrika

Besucher, die sich eher für die Natur interessieren, als für Kultur und Sehenswürdigkeiten, bietet sich das Austin-Roberts-Vogelschutzgebiet oder die Naturschutzgebiete, wie Meyers Park Nature Reserve, Wonderboom Nature Reserve oder Fountains Valley Nature Reserve als sehr interessant an. In der Magalies-Bergette finden Sie viele einzigartige Tier- und Pflanzenarten vor. Ebenso gibt es in dieser Region zahlreiche privat geführte Tier- und Naturreservate. Sehr beliebt ist der riesige Krüger-Nationalpark, der von vielen Touristen bereist wird. Dieser Park ist für viele typische afrikanische Savannentiere ein Rückzugsgebiet. Sie können mit etwas Glück auf Löwen, Gnus, Elefanten, Büffel, Leoparden, Giraffen oder auf Zebras treffen.

Die Besonderheiten der südafrikanischen Küche

Eine der größten Leidenschaften in Südafrika ist das Grillen, und daher ist es nicht wunderlich, dass die meisten Gerichte dieser Küche Fleischgerichte in allen Varianten sind. Sehr beliebt ist die „Boerewors“, bei der es sich um eine recht scharfe Wurstsorte handelt. Des Weiteren gibt es Steaks, gegrillte Koteletts vom Lamm oder vom Schwein sowie gegrillter Fisch. Die Grillgerichte werden in Südafrika überwiegend mit dem Holzkohlegrill zubereitet. Bei der Bevölkerung, die eher in ärmlichen Verhältnissen leben, ist die Zubereitung der traditionellen Speisen eher einfach und schlicht. Typisch ist beispielsweise eine Art Maisbrei, der „Mealie Pap“ genannt wird sowie eine spezielle Art von getrocknetem Rind- oder Wildfleisch, dem sogenannten „Biltong.“ Häufig wird das Biltong als kleiner Snack serviert. Südafrika ist ebenso für seine sehr guten und weltweit beliebten Weine bekannt. Hier sind einige der besten Weingüter in der ganzen Welt zu finden. Typische Weinarten sind zum Beispiel der Stellenbosch, Franschhock und der Paarl.

Die typischen südafrikanischen Spezialitäten

Vorwiegend stammen die südafrikanischen, kulinarischen Spezialitäten in Südafrika aus der kapholländischen, kapmalaiischen und indischen Küche. Dies ist eine Zubereitung sowie Küche, die leider nicht sehr oft in den Restaurants anzutreffen ist, sondern eher in Supermärkten oder bei Einheimischen zu Hause. Da die einheimischen Gerichte zum Teil eine sehr aufwendige Zubereitung verlangen, werden diese von den meisten Restaurants, die sich speziell auf die Touristen eingestellt haben, nicht zubereitet. Es gibt jedoch an der Waterfront Restaurants, die sich auf diese aufwendige Zubereitung eingestellt haben. In den heimischen Restaurants in den Stadtvierteln werden richtig gute südafrikanische Spezialitäten angeboten, wie beispielsweise im Boo-Kaap-Viertel sowie bei den Südafrikanern zu Hause. Die einfachen Gerichte, wie Okraschoten, Falafel, Ful, oder Tomaten mit Reis werden oft von Straßenverkäufern angeboten. Meist wird dazu schwarzer Tee oder roter Malventee serviert.

Trinken in Südafrika

Die Menschen in Südafrika trinken meist einen schwarzen Tee oder den roten Malventee, der „Karkadé“ genannt wird. Wie oben schon erwähnt, werden in Südafrika sehr leckere Weine hergestellt. Zudem gibt es auch eine Brauerei im Land, bei der das beliebte Stella Lager Bier hergestellt wird. Die Alkoholauswahl ist in Südafrika sonst eher gering gehalten, da der Import mit zu hohen Steuern verbunden ist. Alkohol darf zudem nur in Restaurants, in den Urlaubsresorts und in speziellen Schanklokalen ausgeschenkt werden.